VDSpher

VDSpher® für präparative Anwendungen

Nicht nur im analytischen Maßstab, sondern auch für die semipräparative und präparative HPLC hat sich VDSpher® längst bewährt. Kunden aus allen Bereichen der Forschung und Entwicklung sowie der Qualitätskontrolle von Forschungseinrichtungen bis hin zu großen Unternehmen der chemischen und der Pharmaindustrie setzen verschiedenste VDSpher®-Modifikationen ein, um ihre Substanzen aufzureinigen und zu analysieren. Die ausgezeichnete Skalierbarkeit ermöglicht dabei den einfachen Umstieg von kleinen Partikeln (1,8 µm bis 5 µm) auf die in den semipräparativen und präparativen Anwendungen bevorzugten größeren Partikel (5 µm, 7 µm, 10 µm, 15 µm, 30 µm und darüber hinaus). Einige VDSpher® Classic-Modifikationen sind mit Porendurchmessern von 75 Å verfügbar. Die hohe Oberfläche dieser Materialien von 500 m²/g bietet den Vorteil einer sehr hohen Beladbarkeit, wodurch bei Aufreinigungen Zeit und Kosten gespart werden können.

Alle VDSpher® Classic und VDSpher® PUR Kieselgele können im semipräparativen und präparativen Maßstab eingesetzt werden. Um die bestmögliche Säulenpackung zu erzielen, empfehlen wir insbesondere bei Säulen mit Innendurchmessern von 20 mm und höher VDSpher® Classic-Phasen.

Die Tabelle gibt Informationen über die standardmäßig lieferbaren Dimensionen. Auf Anfrage sind natürlich auch andere als die in der Tabelle angegebenen Säulenlängen möglich.

Standardmäßig verfügbare Säulen für semipräparative und präparative Anwendungen.

Innendurchmesser [mm] Verfügbare Säulenlängen [mm]
8,0 30 / 40 / 125 / 250
10,0 50 / 100 / 150 / 250
16,0 30 / 60 / 125 / 250
20,0 30 / 50 / 100 / 125 / 150 / 250

Darüber hinaus bieten wir Ihnen auf Anfrage gerne auch präparative HPLC-Säulen mit Innendurchmessern von 25 mm, 32 mm, 40 mm, 50 mm und 63 mm an.

Für alle unsere semipräparativen und präparativen VDSpher®-Säulen bieten wir Ihnen natürlich einen Refill-Service an. Dadurch können nicht nur Kosten gespart, sondern auch die Umwelt geschont werden.

VDSpher® PUR-Phasen mit 7µm-Partikeln

Ein besonderes Augenmerk wollen wir auch auf einige VDSpher® PUR-Modifikationen lenken, die mit einer Partikelgröße von 7 µm zur Auswahl stehen. Diese Partikelgröße stellt einen wertvollen Kompromiss zwischen 5 µm und 10 µm dar: weniger Druck als bei 5 µm – höhere Bodenzahlen als 10 µm.

Dies veranschaulicht die Tabelle, die drei Säulen der Phase VDSpher® PUR 100 C18-E gegenüberstellt, die unterschiedliche Partikelgrößen enthalten: 5 µm, 7 µm, und 10 µm. Zu Demonstrationszwecken wurde die analytische Säulenabmessung 250×4,6 mm gewählt. Die Druckverhältnisse der Säulen zeigen: 7 µm erzeugen einen kaum doppelt so hohen Druck wie 10 µm, aber dafür nur etwa die Hälfte des Drucks, der bei einer Partikelgröße von 5 µm gemessen wird. Dafür sind die Bodenzahlen der Phase mit 7 µm ein deutlicher Gewinn im Vergleich zu einer Säule mit 10 µm Füllmaterial. Kurzum: Jeder, der bei 10 µm noch Spielraum im Druckbereich hat, kann von 7 µm Füllmaterial wesentlich profitieren. Oder aber, jeder, der mit 5 µm im oberen Grenzbereich des Drucks arbeiten muss, kann ohne große Einbußen bei seiner Trennung bequem auf 7 µm wechseln.

Standardtest zur Bestimmung der Leistungsfähigkeit für VDSpher PUR 100 C18-E, 7 µm, 250 × 4,6 mm; mobile Phase: 85 vol% CH3CN / 15 vol% H2O, Flussrate: 1 ml/min, UV-Detektion ( = 254 nm).

Vergleich von Druck und Bodenzahl für VDSpher® PUR 100 C18-E mit Partikelgrößen von 5 µm, 7 µm und 10 µm.

Partikelgröße [µm] Druck [bar] Bodenzahl pro Meter
(Anthracen-Peak)
5 48 111000
7 25 83000
10 14 54000

Folgende Phasen sind standardmäßig auch mit einer Partikelgröße von 7 µm erhältlich:

VDSpher® PUR 100 SIL / C18-E / C8-E / Phenyl-E / CN

© VDS optilab Chromatographietechnik GmbH    |    Webdesign:NIKNET